News

Kunstrasenplatz und neues Sportbetriebsgebäude

Kategorien: Allgemein,Hauptverein

Kunstrasenplatz und neues Sportbetriebsgebäude

Seit Jahren wünscht sich der SVO für das von ihm genutzte Sportgelände an der Moosacher Str. einen Kunstrasenplatz und ein neues Sportbetriebsgebäude. Denn für die mittlerweile über 20 Mannschaften reichen die beiden Rasenspielfelder – oft witterungsbedingt nicht bespielbar – nicht mehr aus. Und das Umkleidegebäude des Vereins, ein Provisorium der Olympischen Spiele 1972, anschließend in Eigenleistung ausgebaut und erweitert, ist inzwischen nicht nur viel zu klein, sondern auch baufällig.

Jetzt gehen die Wünsche des SVO endlich in Erfüllung!

Der Münchner Stadtrat hat vor kurzem ein Sportbauprogramm beschlossen. Dabei sollen bei dem Projekt auf der städtischen Sportanlage an der Moosacher Str. 99 folgende Maßnahmen bis 2019 realisiert werden:

  • Der westliche Rasenplatz wird durch einen Kunstrasenplatz ersetzt und dabei mit einer neuen Flutlichtanlage ausgestattet.
  • Das alte Umkleidegebäude wird abgerissen und durch ein fast doppelt so großes Sportbetriebsgebäude in Pavillonbauweise ersetzt. Vorgesehen sind hier nach einem Standardbauprogramm Umkleide- und Sanitärräume, Geschäftszimmer, Erste-Hilfe-Raum, Jugend-/Besprechungsraum, Geräteabstellraum, Küche, Besucher-WC etc.

Im Augenblick werden von der Stadtverwaltung Planungsvarianten untersucht. Das Raumprogramm und die Planungsinhalte sollen uns in der nächsten Phase vorgestellt und erläutert werden.

 

Und noch eine erfreuliche Nachricht:

Auf Initiative von Stadtbaurätin Beatrix Zurek, die sich an Kultusminister Spaenle gewandt hatte, ist die TU München bereit, den Pachtvertrag mit der Stadt über das Sportgelände an der Moosacher Str. bis 2030 zu verlängern!

 

Unser ganz besonderer Dank gilt der sportpolitischen Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion, Verena Dietl, und unserer örtlichen SPD-Stadträtin Simone Burger, die seit vielen Jahren unser Anliegen unterstützen und ihm letztlich mit zum Erfolg verholfen haben.